Wie finde ich den*die richtige Sensitivity Reader?

Gehen Sie Liste der Sensitivity Reader durch, die für das Thema spezialisiert sind, über das Sie schreiben wollen. Unter den verschiedenen Oberbegriffen finden Sie die Prüfer*innen mit den jeweiligen Themengebieten, Genres sowie die Kontaktdaten. Stellen Sie Ihr Projekt vor und benennen Sie konkret, wobei sie Feedback benötigen. Handelt es sich um die Umsetzung des Stoffes (Sensitivity Beratung) oder um die Bearbeitung des Manuskripts (Sensitivity Reading)? Achten Sie bitte darauf, dass es sich um sensible Themen handelt und benennen Sie triggernde Inhalte, sodass sich die Sensitivity Reader darauf vorbereiten oder notfalls das Projekt vorsorglich ablehnen können.

Beratung oder komplette Bearbeitung des Manuskripts – was ist das Richtige für mich?

Wenn das Manuskript noch nicht geschrieben ist oder in den Babyschuhen steckt und Sie sich vergewissern wollen, dass die Idee, der Plot oder die Figuren authentisch sind und/oder Ihre Geschichte keine problematischen Narrative beinhalten, eignet sich eine Sensitivity Beratung. Wenn Sie nur an bestimmten Textabschnitten Unsicherheiten haben, können Sie ein partielles Sensitivity Reading vereinbaren. Das kann beispielsweise zutreffen, wenn Sie nur in einer Szene eine Figur einbauen, die z. B. eine hat. Ein komplettes Sensitivity Reading eignet sich, wenn Sie ein fertiges Manuskript haben und es auf authentische Darstellungen, problematische Klischee oder Stereotype und Mikroaggressionen überprüfen lassen wollen. Dafür können Sie einen oder mehrere Sensitivity Reader heranziehen, vor allem wenn verschiedene Themen behandelt werden.

Wie werden Honorare berechnet?

Bei der Sensitivity Beratung wird gewöhnlich nach Stundensatz abgerechnet, und auch der Normseitenpreis bei partiellem oder kompletten Sensitivity Reading richtet nach dem Stundenhonorar – denn je nach Aufwand kann die Anzahl der Seiten, die ein*e Sensitivity Reader pro Stunde schafft, sehr unterschiedlich sein.

Ist nur jede paar Seiten ein Kommentar notwendig, weil sich der*die Autorin bereits mit dem Thema auseinandergesetzt hat, sind die Seitenpreise ähnlich wie bei einem Korrektorat. Wird der Text sowohl auf der inhaltlichen und sprachlichen Ebene umfangreich geprüft; alternative Umsetzungen im Plot oder in der Wortwahl vorgeschlagen und (in einem abschließenden Feedback oder Gespräch) erläutert, sind wie bei einem umfangreichen Lektorat angemessen.

Die meisten Sensitivity Reader gehen auch gern auf die finanzielle Lage von Privatpersonen, besonders solcher aus marginalisierten Gruppen ein. Sprechen Sie es an, wenn Sie Probleme mit den Preisen haben.

Worauf muss ich bei der Auftragserteilung achten? 

Am besten Sie halten den Auftrag schriftlich fest, wobei ein Vertrag oder eine formlose E-Mail gleichermaßen rechtsgültig ist. Es kommt zu keinem Vertragsverhältnis mit den Betreiberinnen von sensitivity-reading.de. Im Auftrag werden Leistung, Umfang, Durchgänge, Bearbeitungszeitraum und das Honorar definiert.

 

Wir danken Ihnen dafür, dass Sie sich Gedanken um die Repräsentation von marginalisierten Gruppen und verschiedenen Lebensweisen machen, und wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrem Roman.